Now loading...

Approach, objective and purpose

Tuesday,

Planzer betreibt einen Blockchain Node

Als Schweizer Familienunternehmen planen und handeln wir langfristig. Dabei spielen Innovationstechnologien wie das Thema Blockchain aus strategischer Sicht eine wichtige Rolle.

Um uns eine gewisse Nähe zu verschaffen, betreiben wir seit September 2020 einen Blockchain Node (Blockchain-Netzwerkknoten) der SwissDLT/BLUchain. Damit können wir spannende Erfahrungen sammeln. Zudem bringen wir in Kooperation mit der Blockchain Trust Solutions AG im Rahmen eines Proof of Concept unser IT-Pool-Auto auf die SwissDLT/BLUchain-Blockchain, um erste Erfahrungen in Bezug auf die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten zu sammeln.

Diese rein Schweizerische Blockchain SwissDLT/BLUChain ist eine extrem energiesparende, hochsichere und hochverfügbare Schweizer Blockchain-Infrastruktur, welche die Blockchain Trust Solutions AG zusammen mit der Axpo WZ Systems auf einen eigenen Infrastrukturnetz aufgebaut hat. Im Weiteren wird das Netzwerk mit der Unterstützung der ETH Zürich so abgesichert, dass die Datenhoheit jederzeit garantiert werden kann. Die Daten sind also nicht nur exklusiv auf Schweizer Rechnern gehostet, sondern verlassen die Schweiz auch beim Transport nie.

Die SwissDLT / BLUchain wird bereits von unterschiedlichsten Firmen in der Schweiz genutzt und unterstützt: Vom Raiffeisen Unternehmenszentrum über die Fachhochschule St. Gallen, RaiLab, Energieverbund Thurgie AG, Comfone bis hin zur ETH Zürich.

 

Was ist Blockchain

Mit der Digitalisierung hat auch die Copy-Paste-Kultur Einzug in unser Leben genommen. Jede Datei, jeder digitaler Datensatz kann kopiert und vervielfältigt werden. Somit gibt es mit der Digitalisierung auch einen Kontrollverlust. Ich weiss nicht, wo meine Daten sind und wer auf sie Zugriff hat. Die Blockchaintechnologie kann nun genau dieses Problem lösen. Wenn ich ein Bitcoin besitze, kann ich ihn nicht einfach kopieren und meinem Kind geben, damit wir dann zwei Bitcoins besitzen. Anders formuliert: Eine Blockchain ermöglicht, Informationen mithilfe einer dezentralen, von vielen Teilnehmern gemeinsam genutzten Datenbank fälschungssicher zu übermitteln, so dass Kopien ausgeschlossen sind.

 

Über Blockchain Trust Solutions BCTS

Das Startup Blockchain Trust Solutions BCTS wurde von Jakob Gülünay, Elektroniker, IT- und Telko Spezialist, und Toni Caradonna, Physiker (Masters Uni Bern & University of Manchester UK), im November 2018 gegründet. Der Fokus von Blockchain Trust Solutions AG liegt auf Blockchain Infrastrukturen in der Schweiz. Sie unterstützt zudem Realisierungen von umfassenden Blockchain-Lösungen für Businessanwendungen von bestehenden und neuen Geschäftsmodellen. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit den Partnern Axpo WZ-Systems AG und BSG Unternehmensberatung AG. Das Team von BCTS verfügt über einen beeindruckenden Leistungsnachweis in der Blockchain-Szene und ein entsprechend weitreichendes Netzwerk. BCTS engagiert sich aktiv in den Branchenorganisationen wie der Swiss Blockchain Federation und der Cryptovalley Association sowie der globalen ISO Blockchain Standardisierungsgruppe via dem Schweizerischen Normenverband. Zudem hat BCTS an verschiedenen Hackathons zur Bewältigung der Corona-Krise teilgenommen und arbeitet mit anderen Partnern an einer Blockchain-basierten Covid-App.

 

Über Axpo WZ Systems

Die Axpo WZ-Systems AG bietet kundenspezifische Lösungen im Bereich der krisensicheren Datenkommunikation. Dazu gehören die Projektierung, der Bau, Unterhalt und Betrieb von "Mission Critical" Datenkommunikationsinfrastrukturen sowohl im Mobile- als auch im Festnetzbereich. Zudem betreibt das Unternehmen eigene Infrastrukturen für CaaS Lösungen (Communication as a Service) und ein 7×24 Network Operation Center (NOC). Die Lösungen richten sich an alle Unternehmen, die auf eine krisensichere Datenkommunikation angewiesen sind (u.a. Blaulichtorganisationen BORS, Energieversorgungsunternehmen, Transport- und Industrieunternehmen sowie Telekommunikationsdienstleiter). Die Axpo WZ-Systems AG deckt die gesamte Wertschöpfungskette von der Beratung über die Konzeptionierung bis zur Realisierung und den Betrieb ab. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen rund 70 Mitarbeitende an den Standorten Lupfig, Baden und Belp (Bern).